Home

Modernste Abgastechnik für die schönste Heizquelle…

Mittwoch, 31. Oktober 2007 | Autor:

Die Tage werden kürzer und die Abende länger. Draußen ist es zunehmend kühler. Selbst die Feuchtigkeit in der Luft wird unangenehm, wenn man sich länger im Freien aufhalten muss. Wer freut sich da nicht auf ein schönes gemütliches und warmes Zuhause.

Gut beraten ist, wer per Telefon oder SMS seinen Kaminofen, der mit Pellet befeuert wird, einschalten kann. Sehr interessant für viel beschäftigte Menschen, die unregelmäßig zu Hause sind und innerhalb kurzer Zeit die Wohnung schön warm haben wollen. Selbst für denjenigen, der weiß, wann er jeden Abend zu Hause ist, wäre ein Pellet-Kaminofen erwägenswert. Denn die Steuerungseinheit lässt sich problemlos im Wochenrhytmus einstellen. weiter…

Thema: Energie, Umwelt | Beitrag kommentieren

CO2-Gebäudesanierungsprogramm die Halbjahresbilanz 2007

Dienstag, 30. Oktober 2007 | Autor:

Energiesparmaßnahmen an Gebäuden werden durch die Bundesregierung gefördert wie nie zuvor: Durch das erheblich ausgeweitete CO2-Gebäudesanierungsprogramm, steuerliche Vergünstigungen und die finanzielle Unterstützung von Maßnahmen an bundeseigenen Gebäuden. Die Maßnahmen sind erfolgreich. weiter…

Thema: Energie, Umwelt | Ein Kommentar

Dubai .. ab 2008 Metropole des „Green Building“..der weltweiten Vorreiter für umweltverträgliches Bauen

Montag, 29. Oktober 2007 | Autor:

In Dubai werden von Januar 2008 an alle neuen Bauprojekte weltweit anerkannte Umweltverträglichkeits-Standards erfüllen. Diese Entscheidung veröffentlichte in dieser Woche Seine Hoheit Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktoum, Vize-Präsident und Premierminister der VAE sowie Herrscher von Dubai. Dubai ist die erste Metropole der Region und eine von wenigen weltweit, die sich diesem Standard verpflichten. weiter…

Thema: Energie, Interessantes | Ein Kommentar

Ihr Dach jetzt „winterfit“ machen…

Sonntag, 28. Oktober 2007 | Autor:

Stürme, Schneemassen, Minusgrade und Hagelschauer verursachen jedes Jahr Gebäudeschäden von mehreren Hundert Millionen Euro. In der kommenden kalten Jahreszeit steht das Dach vor einer großen Bewährungsprobe.

Jetzt im Herbst sollten Hausbesitzer ihr Dach genau unter die Lupe nehmen. Denn wer rechtzeitig kleine Mängel beseitigt, vermeidet teure Reparaturen nach dem Winter. Am besten, man kontrolliert nicht nur die Eindeckung, sondern auch den Dachstuhl und die Regenrinnen.

Kleine Mängel können schwere Folgen haben …. weiter…

Thema: Interessantes | Beitrag kommentieren

Staatliche Förderung von Naturbaustoffen endet am 31.12.2007

Samstag, 27. Oktober 2007 | Autor:

Wer beim Bauen oder Renovieren auf Naturbaustoffe setzt, muss sich beeilen. Die staatlichen Fördergelder von bis zu 35 Euro pro Kubikmeter gibt es nur noch bis Jahresende.

Mit einem kleinen Trick kann man allerdings jetzt schon die Fördermittel auch für Vorhaben im nächsten Jahr erhalten. weiter…

Thema: Energie, Umwelt | Beitrag kommentieren

Was kann der Energieausweis Mietern sowie Vermietern bringen ?

Samstag, 27. Oktober 2007 | Autor:

Durch den Artikel auf immobilien-energieausweis.com sind wir mal wieder auf das Thema Energieausweis aufmerksam geworden.

Die Erstellung eines Energieausweises kann sowohl für Mieter wie Vermieter interessant sein.

Da durch den Aussteller des Energieausweises Vorschläge unterbreitet werden ( beim Bedarfsausweis ), wie ein Objekt energetisch optimiert werden kann. Daher haben beide Parteien einen Vorteil davon. weiter…

Thema: Energie, Umwelt | Beitrag kommentieren

Achtung Winter ….Wärmeschutz beim ungenutzten Dachboden…

Freitag, 26. Oktober 2007 | Autor:

Wenn der Dachraum eines Hauses im Winter unbenutzt bleibt, sollte die oberste Geschossdecke ähnlich gut gedämmt werden wie die Außenwände. Anderenfalls entstehen beträchtliche Wärmeverluste und damit unnötig hohe Heizkosten. Die Energieeinsparverordnung schreibt für Häuser, die vor dem 1.10.1978 gebaut wurden sogar vor, dass zugängliche aber nicht begehbare oberste Geschossdecken bis spätestens 31.12.2006 ausreichend gedämmt werden mussten. Bei Ein- und Zweifamilienhäusern gilt dies allerdings nur, wenn es zu einem Eigentümerwechsel kommt. Wer also vor hat, einen Altbau zu kaufen, sollte auf dieses Detail achten. weiter…

Thema: Energie | Beitrag kommentieren

Gesundheitsrisiko Trinkwasser….Gefahr aus der Leitung…

Donnerstag, 25. Oktober 2007 | Autor:

Unser Trinkwasser ist eines der reinsten Lebensmittel überhaupt, seine Qualität wird zuverlässig kontrolliert. Viele verzichten inzwischen sogar ganz auf den Kauf von Mineralwasser. Eine Schwachstelle bei der Überprüfung sind allerdings die Rohre der Hausinstallation. Hier können unsichtbare Gefahren lauern. weiter…

Thema: Interessantes, Umwelt, Wasser / Trinkwasser | Ein Kommentar

Wohnen mit dem besonderem Dreh…“Rotating Tower“…

Mittwoch, 24. Oktober 2007 | Autor:

Bereits vor einigen Wochen haben wir das entsprechende Video auf diesem Blog vorgestellt. Nun wird das Thema in weiteren Publikationen aufgegriffen.

Mit beweglichen Wolkenkratzern und rotierenden Wohnungen soll eine neue Ära der Baukunst anbrechen. Noch in diesem Jahr werden die Bauarbeiten für den 313 Meter hohen „Rotating Tower“ in Dubai beginnen – dem ersten Wolkenkratzer, der seine Gestalt ständig verändert und sich selbst umweltfreundlich mit Energie versorgt.

Ersonnen hat das Konzept der „Dynamic Architecture“ der israelisch-italienische Architekt David Fisher. Die Rotation der 68 Stockwerke, die wie dicke Scheiben in eine zentrale Säule eingefügt sind, bewirken 48 geräuscharme, horizontale Windturbinen die durch Windenergie angetrieben werden.

Zwischen den Etagen angebracht und optimal in den Wind gedreht, sollen sie jeweils 0,3 Megawatt Leistung erzeugen. Schon vier dieser Turbinen reichen aus, um den Energiebedarf der Bewohner zu decken; überschüssige Elektrizität wird in das Stromnetz von Dubai eingespeist.

Quelle : geo.de

durch Hinweis www.architekt4you.de

Thema: Energie, Interessantes, Kurioses | Beitrag kommentieren

Eigentum verpflichtet…Neuer kostenloser Ratgeber zur Beurteilung von Teilungserklärungen und Gemeinschaftsordnungen …

Dienstag, 23. Oktober 2007 | Autor:

Teilungserklärungen und Gemeinschaftsordnungen sind für Verbraucher komplizierte rechtliche Regelwerke. Eigentümergemeinschaften können sie nur einvernehmlich ändern, Wohnungskäufer haben keine Möglichkeit, auf die Gestaltung derselben Einfluss zu nehmen. Deshalb sind viele Teilungserklärungen in die Jahre gekommen und seit ihrer Ersterstellung, die bis zu 50 Jahre zurückliegen kann, nie aktualisiert worden. Wohnungskäufer wissen kaum um ihre Bedeutung und beachten sie meistens nicht. Dabei sind in der Gemeinschaftsordnung, die auch als Satzung oder Verfassung der Eigentümergemeinschaft bezeichnet wird, die Weichen gestellt für die gemeinschaftliche Verwaltung und die Wertentwicklung der Immobilie. weiter…

Thema: Interessantes, Recht | Beitrag kommentieren