Home

Arbeitsplatten in der Küche – gibt es neue Trends ?

Mittwoch, 25. März 2015 | Autor:

Wenn man mit der Küchenplanung beginnt, hat man die Qual der Wahl. Wie soll die Küche funktionell geplant und eingerichtet werden, wo sollen die Einbaugeräte hin und welche Möbelfront soll gewählt werden? Lieber modern oder klassisch ? Hat man sich nun für die gewünschte Ausführung entschieden, ist die Frage, welche Küchenarbeitsplatte soll gewählt werden. Früher war es ja meist nur die Frage, welches Dekor soll verwendet werden. Heutzutage kann man aber nicht nur die Dekore aussuchen, sondern auch die Werkstoffe aus denen die Arbeitsplatte bestehen soll. Immer mehr verschiedene Werkstoffe kommen bei der Produktion der Arbeitsplatten zur Verwendung. Neben rein optischen Unterschieden, haben die verschiedenen Materialien auch andere Vorteile oder auch Nachteile, die bei der Wahl des Produktes beachtet werden sollten.

Hier nur einige Materialien zur Auswahl :

– Beton-Optik
– Mosaikfliesen
– Rockis – der Marmor aus der Tüte
– Kork

Eingehen möchte ich in speziellen auf Arbeitsplatten aus Kork. Da dieses Material nicht sofort mit dem Einsatz als Arbeitsplatte in Küchen in Verbindung gebracht wird. Da auf den ersten Blick dieses Material als Oberfläche bei Küchenarbeitsplatten als ungeeignet erscheint. Aber das ist ein Trugschluss, denn gerade bei Feuchtigkeit stellt Kork seine materialbedingte Vorteile in den Vordergrund.

Ist Kork wirklich das richtige Material ?

Als erstes fragt man sich, ob Kork überhaupt wasserfest ist und die Belastbarkeit von Kork im Küchenbereich eigentlich gegeben ist? Es gibt nicht viele Materialien die das Thema Wasser so gut vertragen wie Kork. Und ein weiterer Punkt ist die einfache Verarbeitung, die ähnlich leicht funktioniert wie die die Verarbeitung von Mosaikfliesen. Auch können Sie für die Verfugung der Korkplättchen die normale Flex – Fugenmasse, die man für die Verfugung von Fliesen verwendet, anwenden. Wichtig ist hier jedoch, dass mit dem Entfernen der der überschüssigen Fugenmasse nicht zu früh begonnen wird. Warten Sie, das die Fugenmasse nicht zu weich ist, da Sie sonst die Fugenmasse leicht wieder auswaschen könnten, was zu unschönen Rinnen führen könnte. Besser ist es in diesem Fall etwas länger mit diesem Arbeitsschritt zu warten und die Fugenmasse dann korkbündig abzuwaschen. Zum Schluss muss der Kork nochmals mit Wasserlack gestrichen werden, da die Vorversieglung nicht ausreichend ist für den späteren Arbeitseisatz. Heutzutage kann man sich die benötigten Materialien schnell und einfach online bestellen. Die Firma Ostermann bietet hierfür z.b. eine Vielzahl von Lacken an, die man zur Versieglung der Arbeitsplatte nutzen kann.

Nutzen Sie die Möglichkeiten die Ihnen durch die Vielzahl an Materialien gegeben ist und gestalten Sie Ihre Arbeitsplatte individuell.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Der Beitrag ist für Kommentare geschlossen, aber Du
kannst einen Trackback auf Deiner Seite setzen.