Home

Baubeschläge für den professionellen Einsatz

Montag, 18. Januar 2016 | Autor:

In der DIN EN 1906 werden die Eigenschaften wie z. B. Funktionsdauer, Beständigkeit gegen Korrosion, die Winkelbewegung und diverse andere Punkte geprüft.

Genau formuliert geht die DIN EN 1906 auf folgende Produkte konkret ein :
Schlösser, Baubeschläge, Türdrücker sowie Türknäufe und gibt die Anforderungen und Prüfungsverfahren genau vor. Die Eigenschaften der Produkte werden durch einen achtstelligen Klassifizierungsschlüssel genau unterschieden.

Der Einsatzort bestimmt das Material

Die Funktionstüchtigkeit von Beschlägen aller Art wird maßgeblich durch das verwendete Material bestimmt, aus dem sie hergestellt wurden. Dabei ist ein wichtiger Punkt bei der Wahl des richtigen Produktes, die zu erwartenden Belastungen für das Bauteil. So wird z.B. beim Einsatz im Aussenbereich darauf geachtet, das der Korrosionsschutz gewährleistet ist. Wobei der Einsatz von korrosionsbeständige Werkstoffen hier die höchste Priorität haben muss. Denn nur durch beschichten von nicht korrosionsbeständige Werkstoffen kann eine Langlebigkeit und zuverlässige Funktionsweise für eine lange Zeit gewährleistet werden. Werden Produkte im Innenbereich eingesetzt, steht die dem Ort, dem Objekt und dem Nutzern angemessene und gewünschte Oberflächengestaltung der Funktionsweise gegenüber im Vordergrund. Ausserdem muss gewährleistet werden das die Nutzungsdauer von Fenster und Türen mit mindestens 50 Jahren angesetzt ist und Beschläge innerhalb dieser Zeitspanne auch ihre Funktion garantieren müssen.

Als Werkstoffe für Beschläge sind folgende Materialien in Einsatz:

-Edelstahl
-Kupferlegierungen
-Aluminium
-Kunststoffe
-Stahl
-Sinterwerkstoffe
sowie auch Holz, Glas sowie Porzellan sind möglich

Die Grundlage ist Stahl

Bei der Produktions von Funktionsbeschlägen wird als Grundwerkstoff immer Stahl verwendet. Für bestimmte Bauteile kommen auch Guss in der Herstellung in den Einsatz. Andere Beschläge werden aus Bandstahl gestanzt, geformt oder auch verbunden. Bei der Produktion von den Verschlüssen, Bändern und alle beweglichen Bauteile muss der Abrieb sowie der zu erwartende Verschleiß werkstofftechnisch berücksichtigt werden.
So werden z.B. bei der Produktion von Schliesszapfen und auch Rollzapfen besondere Werkstoffe eingesetzt, die entweder speziell vergütet würden oder wo man die Oberflächen besonders bearbeitet hat.

Handwerks- und Industriebedarf für Profis

Gerade im B2B Bereich ist es wichtig verlässliche Partner zu finden den Anforderungen genüge tun. Es muss ein gleichbleibende Qualität gewährleistet sein, bei dem Thema Baubeschläge ist es, wie in allen Bereichen wichtig, Qualität zu guten Preis einkaufen zu können . Nur so ist gewährleistet das auch der Endabnehmer dann auch die höchstmögliche Qualität erhält. Sollten sich hier Produktionsmängel auftun, so zeiht das eine Menge an Problemen mit sich, die dann das Vertrauen der Endkunden beschädigt. So hat das B2B Segment direkt auf den B2C Einfluss und sollte daher immer nur mit vertrauensvollen Produzenten als Partner gehandelt werden.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Der Beitrag ist für Kommentare geschlossen, aber Du
kannst einen Trackback auf Deiner Seite setzen.