Home

Doppelwandige Edelstahlschornsteine – einfach zu montieren

Dienstag, 9. Mai 2017 | Autor:

Ich bin sicher Sie kennen das Problem. Sie haben sich etwas im Internet bestellt, was Ihnen auf Anhieb sehr gut gefallen hat und warten schon seit Tagen gespannt darauf – nur um dann feststellen zu müssen, dass die Montage Ihres so sehnlich gewünschten Produkts viel schwieriger ist als gedacht und das Resultat nach dem Aufbau dementsprechend dürftig ausfällt.

weiter…

Thema: Allgemein, Energie | Beitrag kommentieren

Einsatz von Leuchtstoffröhren in Immobilien

Mittwoch, 14. September 2016 | Autor:

Obwohl immer mehr gewerbliche und private Verbraucher auf die energiesparenden LED Leuchtsysteme umrüsten, werden laut einer auf statista veröffentlichten Prognose zur Umsatzverteilung auf dem globalen Beleuchtungsmarkt auch im Jahr 2016 noch ca. 19 % des Gesamtumsatzes mit Leuchtstoffröhren erwirtschaftet.

Moderne Leuchtstoffröhren sind hochwertige Leuchtmittel, die sich in erster Linie durch eine hohe Vielfalt in Bezug auf die möglichen Farbtöne und auch durch eine sehr hohe Lebensdauer auszeichnen. Aus diesem Grund überzeugen sie aber auch durch eine sehr hohe Qualität und natürlich durch eine Schonung der Umwelt und sonstigen Ressourcen, denn sie sind wesentlich robuster als die meisten Glühlampen. Trotzdem haftet ihnen immer auch ein bisschen das Image einer Industriebeleuchtung an, wobei dies nicht völlig falsch, aber auch nicht vollkommen korrekt ist, denn natürlich können Leuchtstofflampen auch in privaten Räumen und Immobilien zum Einsatz kommen. Es spricht aber auch nichts gegen eine Nutzung in industriellen Immobilien, denn gerade große Räume und bzw. oder Hallen lassen sich mit ihnen besonders effizient und kostengünstig beleuchten. Dabei überzeugen moderne Leuchtstofflampen durch zahlreiche Vorteile, wobei bereits hier festgehalten werden kann, dass sie weitaus besser als ihr Ruf sind. weiter…

Thema: Energie | Beitrag kommentieren

Kaminofentrends und Sicherheit hängen zusammen

Montag, 1. Dezember 2014 | Autor:

Mit einem Kaminofen kann man mehr als nur Feuer zu machen. Das ist den meisten Interessenten gar nicht bewusst. Denn selbst wenn das Feuer im Kaminofen schon erloschen ist, gibt dieser Ofen immer noch Wärme an seine Umgebung ab. Daraus resultiert, das diese bei der Beheizung von Gebäuden höheren Stellenwert einnimmt als noch vor einigen Jahren. Das Zusammenspiel zwischen Kaminofen und normaler Heizung haben immer mehr Hersteller erkannt und bieten Komplettpakete an, die z.b. einen Kaminofen mit einer Solarthermie Anlage vereinen. Das ist einer der Trends, der sich aus in Zukunft weiter fortsetzen wird. Die meisten neuen Kaminöfen sind heutzutage in vielen unterschiedlichen Varianten für den Interessenten erhältlich.

weiter…

Thema: Energie | Beitrag kommentieren

Sensible Wärmespeicher sind eine Art Wärme zu speichern

Dienstag, 25. November 2014 | Autor:

Bei der Wärmespeicherung ist der sog. „sensible Wärmespeicher“ einer der am weitesten verbreiteten Speichertypen. Dabei ist das Prinzip der Funktionsweise recht einfach zu erklären. Bei dieser Art des Wärmespeichers erfolgt die Energieaufnahme und auch die Energieabnahme mittels der Temperaturänderung des verwendeten Speichermediums. Als Speichermedium werden z.b. feste Speichermedien wie Erdreich oder Beton eingesetzt. Bei flüssigen Speichermedien wird häufig auf Wasser als Speichermedium gesetzt.

weiter…

Thema: Energie | Beitrag kommentieren

Die Energieeffizienz ist der Vorteil eines Neubaugebäudes

Mittwoch, 24. September 2014 | Autor:

Die Zinsen stehen im Moment so tief wie noch nie und das verleitet immer mehr Bundesbürger sich die eigene vier Wände zu leisten. Gerade wenn man an die Zukunft und die immer weiter steigenden Nebenkosten denkt, sollte beim Erwerb von Wohneigentum das Thema Energieeffizienz einen wichtigen Punkt bei der Planung des Bauvorhabens einnehmen.

weiter…

Thema: Energie | Beitrag kommentieren

Tipps für den Kauf eines Kaminofens

Sonntag, 13. Oktober 2013 | Autor:

Gerade jetzt wo die kalte Jahreszeit beginnt, kommt es immer mehr Menschen in den Sinn einen Kaminofen zu kaufen. Denn dieser hat neben der angenehmen Wärme und den Effekt des knisternden Feuers einen weiteren Pluspunkt. Die Einsparung von Heizkosten. Um nun aber den richtigen Kaminofen zu finden, sollte man einige Dinge beachten.

weiter…

Thema: Energie | Beitrag kommentieren

Sonnenschutzfolien …Innen oder Aussen ?

Donnerstag, 26. September 2013 | Autor:

Auch wenn gerade die Jahreszeit nicht unbedingt dafür sorgt, dass man sich über Sonnenschutz an Gebäuden Gedanken machen sollte, so ist mit schöner Regelmässigkeit im nächsten Jahr wieder das Problem mit der stark scheinenden Sonne für jeden aktuell. Gerade wer im Dachgeschoss wohnt, kennt das Problem der überhitzten Räume durch die Sonneneinstrahlung über die Dachfenster und auch durch die Wintergärten. Mit einer Sonnenschutzfolie kann ein Hitzeschutz gewährleistet werden. Dabei kommt es aber darauf an, um welchen Glastypen es sich handelt. Bei Einfachverglasungen können Sonnenschutzfolien ohne Probleme von innen montiert werden. Bei allen anderen Glastyppen, wie zb. Doppelverglasungen, Schrägfenster und Wärmeschutzgläsern wird die Aussenmontage der Sonnenschutzfolien empfohlen. Das hat den einfachen Grund, dass die unterschiedlichen Temperaturen, die bei den verschiedenen Glasschichten dann auftreten können, zu Glasbruch führen können. Folien die nicht stark reflektieren, absorbieren oder spiegeln verursachen dieses Phänomen nicht und sind daher auch dann einsetzbar. weiter…

Thema: Energie | Beitrag kommentieren

Kaminofen nachträglich einbauen – Darauf sollten Sie achten!

Montag, 23. September 2013 | Autor:

Um den stetig steigenden Energiekosten entgegenzuwirken, planen immer mehr Bauherren einen Kamin bereits im Neubau mit ein. Aber auch ein nachträglicher Einbau eines Kamins in bereits bestehende Häuser und Wohnungen ist möglich.

Kaminofen als Alternative zu anderen Heizarten

Ein Kaminofen oder ein offener Kamin kann eine echte Alternative zu den herkömmlichen Heizungsmethoden mit Gas oder Öl sein. Ist noch kein Kamin vorhanden, kann auch nachträglich einer eingebaut werden. Dies ist sowohl bei Neu- und Altbauten möglich. Allerdings gilt es, bestimmte Vorschriften und Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Neubauten, welche nach der Energieeinsparverordnung gebaut wurden, sind fast luftdicht, damit keine Heizwärme entweichen kann. Für Häuser dieser Bauart gibt es spezielle Kaminöfen, welche über eine externe Luftzufuhr verfügen. Die gilt auch für Altbauten, die nach der Energieeinsparverordnung saniert wurden. Mit dem richtigen Kaminofen können nicht nur Ressourcen geschont, sondern auch Ersparnisse bei den Heizkosten erwirtschaftet werden.

weiter…

Thema: Energie | Beitrag kommentieren

Fensterfalzlüftung bei Kunststoffenstern

Mittwoch, 11. September 2013 | Autor:

Wenn man von alten Holzfenstern auf Kunststofffenster umsteigt, wird man sich wundern, wenn bei der Einholung von entsprechenden Angeboten der Punkt „Lüftungsschlitze“ auftaucht.

Dazu muss man wissen, das alte Fenster immer etwas undicht waren. So konnte die Wärme und die entstehende Feuchtigkeit nach aussen abgegeben werden. Als Folge dessen, wurden dann die Fenster nachträglich vollkommen dicht gemacht, sodass die Wärme nicht mehr entweichen konnte und die Feuchtigkeit wurde nun auch nicht mehr nach aussen geleitet. Das Problem war nun aber, das so die Feuchtigkeit dafür gesorgt hat, dass Schimmel in den Wohnungen entstanden ist, wenn die Bewohner nicht ausreichend gelüftet haben. weiter…

Thema: Energie | Beitrag kommentieren

Kann Baustrom ökologisch sein ?

Montag, 27. Mai 2013 | Autor:

Jeder Bauherr kennt das Problem, wenn er sich mit der Planung für den Hausbau beschäftigt. Denn solange das Grundstück, auf dem das Gebäude entstehen soll, noch nicht an das öffentl. Stromnetz angeschlossen ist, wird die Baustelle über Baustrom versorgt.
Dabei ist die Versorgung ist Baustrom meist die Aufgabe des Bauherren. Diese Koordination überlassen Baufirmen gerne dem Bauherren, da sie sich meist nicht mit den lokalen Sonderheiten bei dem einzelnen Stromversorger auskennen und sie daher diese Arbeit gerne von sich abwenden. Daher muss dann der Bauherr selbst bei seinem für ihn zuständigen Stromversorgen alle Details nachfragen.

weiter…

Thema: Energie | Beitrag kommentieren