Home

Heizungsplanung beim Neubau

Montag, 25. Februar 2019 | Autor:

Welches Heizsystem ist das Richtige?

Beim Bau eines Hauses ist die richtige Planung unbedingt erforderlich. Jeder Bauherr sollte sich Gedanken machen, welche Bauweise er wählt und welche Heizungsart auf Dauer Sinn macht, die Umwelt schont und beim Kosten sparen hilft. Die weltweiten Öl-Ressourcen werden den vorhandenen Bedarf auf Dauer nicht decken können. Deshalb lohnt es sich, um zu denken und in innovative Heizungsanlagen zu investieren. Bei der Entscheidung spielen neben Kosteneinsparung auch Umweltschutz und wirtschaftliche Effizienz eine große Rolle. Interessante Informationen dazu gibt es hier.

Heizungsarten im Vergleich

Am besten stellt man einen Vergleich der Heizungssysteme an, in Bezug auf eigene Bedürfnisse, Kosten, Rentabilität und Energieeinsparung. Öl- und Gaspreise werden vermutlich in den kommenden Jahren weiter steigen, aus diesem Grund sollte auf alternative Energien gesetzt werden. Diese sind in der Anschaffung oft teurer, rechnen sich aber bei einem Haus-Neubau im Laufe der Jahre. Einen Vergleich von Heizsystemen gibt es unter www.wwf.ch.

Gasheizungen arbeiten sehr rentabel, die Preisentwicklung ist allerdings nicht kalkulierbar. Sie sind wirtschaftlich attraktiv, sofern ein Gasanschluss vorhanden ist und eignen sich auch, wenn kein Kellerraum vorhanden ist. Die Lagerung von Brennstoff entfällt, eine Gasheizung lässt sich auch mit Solarenergie kombinieren.

Copyright Autor: fizkes / Fotolia.com

Ölheizungen sind bisher noch die am meisten verbreitete Heiztechnik in unseren Landen. Sie sind rentabel, Voraussetzung ist allerdings ein ausreichend großer Tank für die Lagerung des Heizöls. Wie auch beim Gas ist die Preisentwicklung nicht wirklich einzuschätzen. Die Umweltbilanz einer Ölheizung ist nicht sonderlich positiv, sie kann ebenfalls mit Solartechnik kombiniert werden. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Weitere Varianten sind Pelletheizungen, bei denen der älteste Brennstoff Holz zur Verwendung kommt. Sie sind umweltfreundlich und bieten hohen Komfort durch vollautomtische Geräte. Dabei wird die thermische Energie der Luft, Erde oder von Wasser gespeichert und in Heizungsenergie umgewandelt.

Alternative Infrarotheizung

Bei den Überlegungen hinsichtlich dem Heizsystem sollte auch die Infrarotheizung mit einbezogen werden. Sie lässt sich vielseitig einsetzen und an der gewünschten Stelle einbauen. Vorteil dieser Variante ist, dass die Wärme auf Knopfdruck geliefert wird und nicht erst die Umgebungsluft erwärmt wird. Infrarot erzeugt gesunde und angenehme Wärme, es sind nur geringe Raumtemperaturen notwendig. Damit lassen sich Heizkosten und Energie einsparen. Mehr dazu gibt es unter www.infrarot-guide.de zu erfahren.

Tags » «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Der Beitrag ist für Kommentare geschlossen, aber Du
kannst einen Trackback auf Deiner Seite setzen.