Home

Sanierung mit historischen Baustoffen

Dienstag, 8. Dezember 2015 | Autor:

Wenn man ein Gebäude, was unter Denkmalschutz steht, sanieren möchte, ist der Einsatz von historischen Baustoffen und antiker Materialien notwendig. Da aber stellt sich die Frage, wie kommt man an dieses Material, welches zu der Bauzeit des Objektes passt ?

Dabei wird der Bedarf an solchen Baumaterialien immer grösser. Da nicht nur Eigentümer von Häusern die unter Denkmalschutz stehen diese Materialien verwenden, sondern auch immer mehr Eigentümer von Gebäuden die in den 60er und 70er Jahren nicht originalgetreu rekonstruiert wurden, diese Sünden beheben wollen und zu der ursprünglichen Ausstattung zurückkommen wollen. Die Bauherren ergänzen Türen, Vordächer und Fassadenelemente passend zum Baujahr und Stil des jeweiligen Hauses. Aber nicht nur an den Gebäuden selbst, sondern auch im Umfeld wie dem Garten und der Abgrenzung zu den anderen Grundstücken wie zb. Zaunelemente und auch historische Lampen sind daher gefragt wie nie.

Daher liegen Baustoffe mit Patina und Nutzungsspuren voll im Trend der Zeit und sind natürlich unverzichtbar für die Eigentümer von Gebäuden die unter Denkmalschutz stehen. Denn dort gibt es oft keine Alternative zur originalgetreuen Wiederherstellung des Objektes, um den Anforderungen des Bauamtes zu genügen.

Historische Baustoffe online finden

Das beliebteste sind im Moment originale Holzfußböden, Parkett und Innentüren. Doch wie finden Hausbesitzer diese historischen Baustoffe ?

Es gibt neben einer Menge gewerblicher Anbieter auch einen Unternehmerverband Historische Baustoffe (UHB) der in solchen Fällen per Onlinesuche helfen kann. Dabei wird das Gesuch dann an alle Betriebe bundesweit weitergeleitet, die sich dann mit den passenden Angeboten beim Interessenten melden. Führt die bundesweite Suche aber zu zu keinem Erfolg, kann teilweise auf Reproduktionen zurückgegriffen werden, wie sie zum Beispiel einige Hersteller von Fliesen, Dachziegeln und historische Leuchten sowie Gussteile aller Art inzwischen anbieten.

Historische Leuchten müssen nicht alt sein

Ein Anbieter der sich auf historische Leuchten und Gussteile wie Säulen, Treppenstufen, Geländerstäbe etc, die aus hochwertigem, massivem Aluminiumguss im Sandgussverfahren gegossen werden spezialisiert hat, ist die Firma www.schloss-veldenz-leuchten.de.
Die Gussteile sind gestrahlt und können auch auf Wunsch in jedem RAL- oder Eisenglimmer-Ton einbrennbeschichtet werden, den der Bauherren wünscht.
Aber die Kernkompetenz der Firma liegt bei Aussenleuchten die nach alten Originalen gefertigt werden. Das ist dann mehr als nur ein Lichtquelle die ihre Umgebung beleuchten soll, sondern bei einer Anwendung in Haus und Garten, in Hotellerie, in Gastronomie sowie auch im kommunalen Bereich, sorgen so für eine stilvolle Aussenbeleuchtung, die den Glanz der alten Zeit widergespiegelt. Dabei sind die Materialien robust und langlebig und können nach den Wünschen des Auftraggebers farblich gestaltet werden.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Der Beitrag ist für Kommentare geschlossen, aber Du
kannst einen Trackback auf Deiner Seite setzen.