Home

In der Herbstzeit das Laub entsorgen

Donnerstag, 18. September 2014 | Autor:

Herbstzeit ist Laubzeit und so macht sich jeder Gartenbesitzer Gedanken wie man diesen Massen zu Leibe rücken kann. Als Gartenbesitzer ist sollte man mit den richtigen Hilfsmitteln ausgestattet sein, um sich effizient an diese Arbeiten zu machen.

Nützliche Geräte:

Um das Laub zu sammeln, bieten sich einige hilfreiche Geräte an. Alt bekannt und beliebt ist ein verstellbaren Laubbesen aus Metall. Wer sich nicht ständig bücken möchte, kann auch seinen Rasenmäher nutzen und das Laub mit dem Fangkorb einzusammeln.

In den letzten Jahren sind immer mehr sog. Laubbläser in Mode gekommen. Diese Geräte sind allerdings durch ihr Gewicht für ältere Menschen nicht so gut in der Handhabung und ausserdem sind diese Geräte auch recht laut. Die Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung ist dazu bundesrechtlich geregelt und ist somit ein Punkt den man beachten sollte. In Wohngebieten beispielsweise dürfen laute Geräte – zu denen Laubbläser und Laubsammler auch gehören – nur werktags von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr und von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr verwendet werden. Dies schränkt die zeitliche Nutzung stark ein.

Entrümplung selber machen

Aber nicht nur das Sammeln von Laub sondern auch das entsorgen von Laub gehört im Herbst dazu. Meist werden die Laubreste auf städtischen Müllhöfen entsorgt, wo man normalerweise sein Hausrat zur Entrümplung hinbringt.

Das Entrümpeln bedeutet auch immer wieder unnötigen Ballast loszuwerden und kann so eine befreiende Wirkung haben. Man gewinnt neuen Platz, Übersicht und Klarheit über die Gegenstände die man hat und auch wirklich verwendet.

Wichtig ist zu wissen, dass die städtischen Entsorgungsbetriebe auch anbieten den Sperrmüll direkt von Zuhause abzuholen. Gerade in Berlin sollte man sich dazu rechtzeitig bei der Berliner Stadtreinigung einen Termin geben lassen. Dieser Service ist kostenlos und wird daher rege genutzt. Die Entrümpelung Berlin kann man natürlich auch selbst organisieren oder von Profis machen lassen. Wenn man das selber oganisiert, ist dann zu bedenken, dass nur bestimmte Gegenstände kostenlos angenommen werden und auch nur bestimmte Menge zulässig sind. Also sollte man sich vorher einen Überblick verschaffen, was man entsorgen möchte, und sich dann informieren, welche Beschränkungen bei der Abgabe bestehen. Gegebenenfalls sollte man mehrfach den Müllhof anfahren, um diese Kosten zu sparen.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Der Beitrag ist für Kommentare geschlossen, aber Du
kannst einen Trackback auf Deiner Seite setzen.