Home

Möbelaufbereitung ist voll im Trend

Freitag, 17. Januar 2014 | Autor:

In so einigen Kellern stehen noch alte Möbel aus den verschiedenen Epochen herum. Das kann vom Erbstück der Grossmutter bis zum Designklassiker sein, den man vor Jahren lieber im Keller verstaut hat, als diesen zu entsorgen.

Nun ist die Frage, was sollte man machen, um dieses Möbelstück vom Staub, den Rissen und den altersbedingten sichtbaren Macken zu befreien ?

Wenn man diese arbeiten nicht von einem Fachmann ausführen möchte, sollte man sich bevor man selbst Hand anlegt, erst mal Gedanken machen, was man nun konkret an Arbeiten plant und ob man diese wirklich fachmännisch selbst ausführen kann. Denn macht man hier etwas falsch ist ggf. das Möbelstück nicht mehr zu retten und der Flair den diese Möbelstücke ausstrahlen wird für immer verblassen.

Man kann allerdings auch, wenn die Möbel nicht mehr zu retten sind, diesen einen neuen Look geben. Der aktuelle Shabby Chic (wörtlich: schäbiger Schick) kann so manches altes Möbelstück wieder zum Leben erwecken.

Was man nicht weiss, kann man erfragen

Nachdem man sich nun entschieden hat, sollte man, wenn man nicht alle Materialien hat und auch vielleicht noch Verarbeitungshinweise benötigt auf dem Weg zum nächsten Baumarkt machen. Findet man im Baumarkt zwar das entsprechende Material, aber nicht die entsprechenden Tipps zur Verarbeitung, dann kann man immer noch auf den Servicehotlines der jeweiligen Hersteller anrufen und sich Informationen geben lassen.

Um eine möglichst gleichmäßige und qualitativ hochwertige Möbelaufbereitung zu gewährleisten, sollte das Möbelstück als erstes gründlich von alten Farb- und Lackresten befreit werden. Dafür wird das Möbelstück sorgsam mit Schleifpapier oder einer sog. Schleifmaus bearbeitet. Wenn dann das Möbelstück komplett von alten Farb- und Lackresten befreit worden ist, kann man es mit einem feuchten Tuch sanft polieren und das Möbel danach einige Stunden „atmen” lassen.

Nun kommt der Neuanstrich des Möbelstücks. Ob Sie nun ein Möbelstück möglichst naturbelassen wollen oder es in einer komplett neuen Farbe gestrichen haben möchten, ist egal. Aber stellen Sie sicher, dass Sie die Farbe, die Lasur oder den verwendeten Lack gleichmäßig auftragen und gut trocknen lassen.
Es kann sinnvoll sein, nach dem Vorstreichen das Holz nochmals mit einem sehr feinen Schleifpapier zu bearbeiten und dann den Schlussanstrich durchzuführen.

Designklassiker bewahren

Bei Möbeln die man schon als Designklassiker bezeichnen kann, sollten Sie immer darauf achten, das diese Arbeiten von einem Fachmann ausgeführt werden, da zb. ein VITRA Eames Lounge Chair XL wie ihn die Firma Vitrapoint führt, schon als wahrhafter Designklassiker bezeichnet werden kann und man hier bei einer unfachmännischen Aufbereitung, Werte zerstört und nicht bewahrt.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Interessantes

Der Beitrag ist für Kommentare geschlossen, aber Du
kannst einen Trackback auf Deiner Seite setzen.