Home

Thermografie – Gutachten werden gefördert.. NUtzen Sie diese Chance..

Mittwoch, 17. September 2008 | Autor:

Seit Kurzem werden Thermografie-Gutachten für alle Wohngebäude, unabhängig von der Anzahl der Wohneinheiten, vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) pauschal mit 150 Euro gefördert. Bei einem Gesamtwert von rund 349 Euro liegt der Eigenanteil bei einem Ein- und Zweifamilienhaus somit bei 199 Euro. Um diese Förderung zu erhalten, muss ein Haus sowohl am Tag digital als auch im Dunkeln mit der Spezialkamera aufgenommen werden. Die Förderung erhalten ausschließlich Energieberater, die beim BAFA gelistet sind.

Der Blick nach draußen macht es klar – der Sommer geht unwiderruflich zu Ende. Mit viel Glück bekommen wir noch einen sonnigen, schönen Herbst. Danach beginnt dann die kalte Jahreszeit, der Start der Heizperiode. Diese Phase ist nicht nur wegen der Witterung bei den meisten Menschen sehr unbeliebt. Stärker ist inzwischen bei vielen die Angst vor hohen Heizkosten. Oftmals entweicht die teure Wärme nach draußen statt die Räume aufzuheizen. Das kann an sogenannten Wärmebrücken liegen. Wo die sich exakt befinden zeigen Wärmebildaufnahmen, auch Thermogramme genannt, ganz genau.

Das Entscheidende bei der Thermografie eines Hauses sind natürlich die Bilder. Mindestens ebenso wichtig ist aber die fachkundige Interpretation der Aufnahmen. Marco Erlenbeck ( ER.GO ) , lässt keinen Hausbesitzer mit seinen „bunten Bildern“ ratlos stehen. Er und seine Mitarbeiter erstellen ein sogenanntes Thermografie-Gutachten, das dem Eigentümer klar macht, wo die Schwächen der Immobilie liegen und wie sie behoben werden können. Für die Aufnahmen sind keine Eingriffe in die Baukonstruktion nötig, es fällt kein Schmutz an. Für diese Methode eignen sich die kühleren Jahreszeiten. Entscheidend ist eine Temperaturdifferenz zwischen innen und außen von mindestens 15 Grad.

Thermografieaufnahmen sind nicht nur bei Altbauten hilfreich, um zu sehen, in welchen Bereichen Dämmmaßnahmen sinnvoll sind. Sondern auch z.B. :

Bei Neubauten, um Baumängel feststellen zu können
Bei Leckagen an der Fußboden- oder Wandheizung
In Gewerbebetrieben, um z.B. undichte Leitungen zu orten
Früherkennung von Schwachstellen bei Maschinen und Anlagen ohne Unterbrechung der Produktionsprozesse

Quelle : ergo-energiekonzepte.de durch Hinweis www.thermografie4you.de

Tags » «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Thermografie

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben