Home

Wohneigentum als Altersvorsorge… nun ein Lichtblick

Mittwoch, 27. Februar 2008 | Autor:

Die Entscheidung der Fraktionsvorstände von CDU/CSU und SPD für ein Eigenheimrentengesetz ist nach Auffassung der Landesbausparkassen (LBS) ein seit langem fälliges Signal zur vollen Anerkennung von Wohneigentum als Altersvorsorge. „Sechs Jahre nach Einführung der Riester-Rente wird die wichtigste Säule der privaten Vorsorge, die eigenen vier Wände, endlich gleichberechtigt gefördert“, so LBS-Verbandsdirektor Hartwig Hamm zur Verständigung in der Koalition. Damit bestünde die Chance, bei der Wohneigentumsquote den Rückstand im internationalen Vergleich abzubauen und außerdem für den Wohnungsbau die notwendigen Impulse zu geben. weiter…

Thema: Finanzierung | Beitrag kommentieren

Generation Golf…die Wohneingentumsrate steigt ….

Montag, 17. Dezember 2007 | Autor:

Wohneigentum wird für junge Familien immer mehr zur Realität. Während 1978 mit 50 Prozent genau die Hälfte aller 35- bis 39-jährigen erwerbstätigen Ehepaare mit Kindern in den eigenen vier Wänden lebten, liegt die Wohneigentumsquote im Jahr 2003 mit 68 Prozent fast zwanzig Prozentpunkte höher. Das ergibt eine Sonderauswertung des Forschungsinstituts empirica auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichproben (EVS) des Statistischen Bundesamtes im Auftrag der Landesbausparkassen (LBS). weiter…

Thema: Finanzierung | Beitrag kommentieren