Home

Die Immobilienpreisentwicklung in 2012

Mittwoch, 11. Januar 2012 | Autor:

Weiterhin hohe Nachfrage in Deutschland

Trotz dass die Wirtschaft in letzter Zeit nicht ganz so rosig aussah, ist die Nachfrage nach Immobilien – also Häusern, Wohnungen und anderen Investitionen – noch immer auffällig hoch. Ein hohes Niveau der Nachfrage ist Grund für Preiserhöhungen. Sie stiegen für Eigentumswohnungen und Häuser im letzten Jahr um fast 3 Prozent. Laut Prognosen ist die Tendenz weiter steigend. 2012 sollen die Immobilienpreise noch einmal in die Höhe schnellen.

Auch für Mieter wird das Jahr 2012 auf jeden Fall nicht günstiger als das Vorjahr. Vor allem in Zeiten, in denen die Wirtschaft nicht besonders gut da steht, sind Immobilien eine gute und sichere Geldanlage. Diese Form der Anlage ist vor allem krisensicher, weil die Besitztümer selbst bei einer hohen Inflation kaum an Wert verlieren. Zum Zwecke des Anlagengeschäftes empfiehlt sich also eher kaufen Anstelle von Mieten. Wer sich ein Eigenheim errichten möchte, der steht momentan gut im Kurs mit den niedrigen Zinssätzen. Baukredite und Darlehn gibt es aktuell zu Rekordniedrig Zinssätzen von 3 Prozent. Der Tipp an alle Bauherren ist also sich möglichst lange an aktuellen Zinssatz binden. weiter…

Thema: Allgemein | Beitrag kommentieren

Welche Ausstattungsqualität sind wichtig beim Verkauf von Wohnimmobilien ?

Donnerstag, 5. Juni 2008 | Autor:

Beim Wiederverkauf von Wohneigentum ist der Balkon oder die Terrasse das entscheidende Kriterium. 93,3 Prozent von mehr als 2.200 Befragten bezeichneten dieses Ausstattungsmerkmal für besonders wichtig. An zweiter Stelle der wichtigsten Elemente beim Wiederverkauf einer Immobilie folgt mit 61,2 Prozent der Nennungen die Garage. Das Gäste-WC bzw. ein zweites Badezimmer ist nach Einschätzung von 45 Prozent der Befragten von Bedeutung. weiter…

Thema: Bauplanung- und vorbereitung | Beitrag kommentieren