Home

Beim Gartenteich: Auf was sollte man achten ?

Montag, 12. August 2013 | Autor:

Bevor man einen Gartenteich plant und anlegt, sollte man genauestens überlegen, wo dieser im Garten platziert werden soll. Denn der Standort will wohl überdacht sein. Dabei sollte der ideale Platz eben und sonnig sein. Gut wäre es ausserdem, wenn es zwei bis drei Schattenstunden täglich gibt.
Eine Idee wäre es, im Anschluss einen vom Regen bedingten Teichüberlauf als Sumpfzone anzulegen, eine kleine Feuchtwiese mit Schachbrettblumen und wenn man über einen grossen Garten verfügt, auch ein Weidengebüsch.

Welches Material beim Teichbau

Wer gerne ökologisch bauen möchte ist mit Ton als Baumaterial gut bedient. Dieses natürliche Material der Teichabdichtung ist durch den anhaltenden Boom nun schon in vorgeformten Tonelementen zu erwerben. Diese Tonelemente sind miteinander verzahnt und wenden dann Lage für Lage verlegt. Damit es nicht zu Setzrissen beim Teich kommen kann oder die diese Tonschicht von Wurzeln durchdrungen werden kann, sollte die Tonschicht mindestens eine Dicke von 30 Zentimetern haben. Wer es lieber auf die konventionelle Methode versuchen möchte, der kann auch mit Beton arbeiten. Wenn man Beton als Werkstoff einsetzt, genügt bereits eine Materialdicke von 20 Zentimetern. Allerdings sollte man hier bei der Verarbeitung von Beton und auch bei der Verarbeitung der benötigten Baustahlmatten einiges handwerkliches Geschick mitbringen. Die Verwendung von Baustahlmatten ist sehr wichtig, da nur diese dem Beton die notwendige Stabilität geben können und so dafür sorgen, dass der Betonteich fast unbegrenzt haltbar ist.

Teichzubehör ist unerlässlich

Wenn man den Teich dann fertig gebaut hat, benötigt man noch eine Reihe Teichtechnik. Im besten Fall sind die benötigten Teichpumpen, UVC Wasserklärer und auch Teichfilter nicht für die Besucher nicht zu sehen und arbeiten geräuscharm im Hintergrund, während man den Anblick des Gartenteiches geniessen kann. Bei Teichpoint kann man eine Vielzahl von Zubehör für den eigenen Gartenteich erwerben.

Sollte man zb. mit dem Gedanken spielen einen Koiteich einzurichten, könnte man einen Trommelfilter einsetzen. Diese Variante ist zwar nicht die günstigste, aber diese Art von Filter wird auch in der professionellen Fischzucht eingesetzt und das hat gute Gründe. Die Wirkungsweise eines Trommelfilters ist denkbar einfach.

Das Wasser des Teiches gelangt in die Trommel und strömt durch ein nur µ-breites Mikrosieb. Dieses sorgt dafür, dass auch kleinste Verschmutzungen darin haften bleiben. Ist das Sieb nun verstopft, wird der Filter automatisch gereinigt. In der Trommel sind Spritzdüsen angebracht, die unter Druck die Verschmutzungen herauswaschen und diese dann direkt in den Abfluss transportieren. Diese automatische Reinigung ist nicht nur für die Fische vom grossen Vorteil, sondern auch für die Eigentümer des Teiches, da sie sich so nicht mehr um dieses Problem kümmern müssen. Daher sollte ein Trommelfilter für Koiteiche immer in die engere Wahl kommen.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Der Beitrag ist für Kommentare geschlossen, aber Du
kannst einen Trackback auf Deiner Seite setzen.