Home

Photovoltaik – nach wie vor rentabel?

Montag, 20. August 2012 | Autor:

Die Politik hat uns im Bereich der erneuerbaren Energien ein großes Hin und Her beschert. Endlich sind die neuen Gesetze nun aber in trockenen Tüchern. Es gab Kürzungen im Bereich der Vergütungen für Solarstrom und andere Gesetzesänderungen. Für den Verbraucher stellt sich nun die Frage: lohnen sich Photovoltaikanlagen nach wie vor?

Vor ab die Antwort: Ja! Trotz der Kürzungen können Photovoltaikanlagen weiterhin wirtschaftlich betrieben werden. Die fetten Zeiten sind zwar vorbei, aber dafür kostet eine Solaranlage in der Anschaffung auch bedeutend weniger als noch vor einigen Jahren. Die Preise pro kWp sind in den letzten vier Jahren um mehr als die Hälfte gesunken, so dass Mitte 2012 durchschnittlich 2.000 EUR bezahlt werden muss.

Gleichzeitig sind die Strompreise raketenhaft nach oben geschossen und werden weiter steigen. Und genau da will die Politik mit den neuen Regelungen ansetzen, es soll der Eigenverbrauch des selbst erzeugten Stroms begünstigt werden. Und dann lohnt sich die Photovoltaik wirklich. Für jede selbst verbrauchte Kilowattstunde Strom spare ich mir ca. 25 Cent, die ich nicht an den Stromversorger zahlen muss. Aber auch wenn es gerade keinen Abnehmer im Haus gibt, wird jede kWh mit durchschnittlich 19 Cent vergütet (je nach Inbetriebnahme-Datum der Photovoltaik-Anlage).

Fallbeispiel: Einfamilienhaus mit 5 kWp-Anlage, (Wartungskosten, Versicherung, etc. nicht berücksichtigt):

Fazit: je mehr Strom ich selbst verbrauche, desto rentabler wird die Anlage.

Einen kostenlosen Photovoltaik-Preisvergleich finden Sie unter: www.solaranlagen-portal.de/preisvergleich_photovoltaik.html

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein, Energie

Der Beitrag ist für Kommentare geschlossen, aber Du
kannst einen Trackback auf Deiner Seite setzen.