Home

Raus aus dem „Hotel Mama“ und rein in die erste eigene Wohnung!

Montag, 30. Januar 2012 | Autor:

Bei Mama ist es schon ziemlich angenehm zu wohnen. Man braucht sich nicht um seine Wäsche zu kümmern, der Kühlschrank füllt sich wie von selbst und im Idealfall wird man täglich auch noch von Mama bekocht. Trotzdem entwickeln die meisten jungen Menschen irgendwann den Wunsch, sich von ihren Eltern zu lösen und in eine eigene Wohnung zu ziehen.

Gerade in Großstädten ist die Wohnungssuche nicht unbedingt einfach, und umso mehr freut man sich, wenn man die eigenen vier Wände endlich gefunden hat. Dann kommt eigentlich erst der spannende Teil: das Einrichten und Gestalten. Dazu gehört das Streichen und Tapezieren, genauso wie das Aufbauen und Stellen der Möbel und Anbringen der Lampen. Dabei kommt es zum einen darauf an, dass man weiß, wie man was anzubringen oder zusammenzubauen hat, und zum anderen, dass man mit dem richtigen Werkzeug arbeitet.

Mit dem richtigen Werkzeug die eigene Wohnung gestalten

Gerade bei Elektrowerkzeugen kommt es auf Qualität an. Hochwertige Akkuschrauber sind wichtig, gerade wenn man Möbel selber aufbauen muss. Mit einem Inbusschlüssel oder einfachen Schraubendrehern dauert das nicht nur länger, man bekommt die Schrauben auch nicht ganz so festgezogen, wie mit einem Akkuschrauber – und zudem ist es um vieles anstrengender. Um sicherzugehen, dass das Gerät auch lange hält, kommt es nicht nur auf ein gutes Produkt an, sondern auch auf sachgemäße Nutzung. Nicht selten kommt es vor, dass Unwissende versuchen, mit einem Akkuschrauber Löcher in eine Betonwand zu bohren. Dieser ist dafür jedoch gänzlich ungeeignet, denn das macht man mit einer Bohrmaschine.
Bohrmaschinen und Schlagbohrer haben nämlich eine ganz andere Power. Aber auch Holz und andere Materialien lassen sich damit problemlos „perforieren“. Man muss zur Nutzung einer Bohrmaschine lediglich wissen, in welches Material man bohren will und welcher Bohraufsatz benötigt wird. Mit einem Holzbohrer kommt man nämlich auch mit einer anständigen Bohrmaschine nicht in eine Betonwand. Wenn man also ein paar kleine Grundregeln beachtet, dann ist die erste eigene Wohnung, ob mit Papas Hilfe oder ohne, im Handumdrehen fertig.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Handwerker

Der Beitrag ist für Kommentare geschlossen, aber Du
kannst einen Trackback auf Deiner Seite setzen.