Home

Kachelofen zum Selbstbau ( selber bauen )…… Teil 1

Montag, 18. Februar 2008 | Autor:

Selbermachen ist nicht nur ein Hobby und auch einen äußerst sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Ein weiterer wichtiger Faktor ist dabei, das man auch noch Geld sparen kann. Beim Kachelofen Selbstbau, auch wenn Sie einen kompletten Bausatz erwerben und eine Aufbauanleitung haben:

Es erfordert handwerkliches Geschick. Der Schwierigkeitsgrad hängt stark vom Ofentyp ab. Also ob Sie einen Warmluftkachelofen, einen Kombinationskachelofen oder einen Grundkachelofen aufbauen, der Schwierigkeitsgrad steigt.

Warum einen Kachelofen selbstbauen?

Richtig erkannt – meist um Geld zu sparen. Sicher machen das einige Heimwerker aus Spass an der Arbeit selbst, das ist aber eher die Ausnahme.

Also ganz kurz zum Geld sparen:
… kann man nicht genau sagen…

Ein Kachelofen ist etwas sehr individuelles. Auch bei gleicher Heizleistung kann der Preis ganz erheblich abweichen. Ein vollverkachelter Grundkachelofen ist etwas ganz anderes als ein verputzter Warmluftofen. Ausserdem – der Schwierigkeitsgrad als verkachelte Ausführung ist sicher grösser als bei einem verputzten Grundkachelofen.

Also – bitte als Anahltspunkt….
Wir nehmen mal an einen verputzten Kachelofen in mittlerer Grösse als Beispiel…

Sowas könnte Kosten…als Bausatz mit Aufbauanleitung:

Warmluftofen ca. 6.000,00 EUR
Warmluftofen komplett aufgebaut und verputzt ca. 7.700 EUR
Kombiofen aufgebaut und verputzt ca. 8.700 EUR
Grundofen aufgebaut und verputzt ca. 8.950 EUR

Wie bereits schon erwähnt – es sind auch hier sehr grosse Preisschwankungen möglich. Das hängt natürlich vom Hersteller und der Qualität ab.

Sie bekommen z.B. einen Heizeinsatz für einen Warmluftofen in verschiedenen Qualitäten. Auch der Nachheizkasten wird unterschiedliche Preise haben, das kommt z.B. darauf an, ob es nun etwas dickeres Blech oder ein gusseiserner Nachheizkasten ist.

Die Schamotte für einen Grundkachelofen gibt es in unterschiedlichen Stärken und natürlich gibt es die Schamotte auch in unterschiedlichen Qualitäten.

Aber trotzdem nochmal ein Tipp… Nur wirklich geübte Heimwerker sollten sich an diese Arbeit herantrauen… alle anderen sollten lieber einen Fachmann / Ofenbaumeister beaufragen

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Handwerker, Interessantes

Du kannst diesen Beitrag kommentieren.
Pingen ist momentan nicht möglich.

Kommentar abgeben