Home

Ein Haus mieten – worauf kommt es an?

Donnerstag, 11. November 2010 | Autor:

Wenn man Platz benötigt, nur für eine bestimmte Zeit eine Unterkunft an einem Ort braucht oder wenn der Kauf eines Hauses aus sonstigen Gründen nicht in Frage kommt, kann man auch ein Haus mieten. Neben privaten Vermietern stehen Genossenschaften für eine Hausvermietung zur Verfügung.

Ein Haus zur Miete zu finden, gestaltet sich meist wesentlich schwieriger als die Variante einer Mietwohnung. Die Möglichkeiten sind regional verschieden. Während in den neuen Bundesländern viele Objekte selbst genutzt werden, kann man in den alten Bundesländern häufig ein Haus mieten. In Zeiten der Globalisierung arbeiten viele Hausbesitzer fernab ihrer Heimat. Sie stehen einer Hausvermietung meist sehr offen gegenüber, selbst wenn es manchmal nur für eine gewisse Dauer ist.

Will man ein Haus mieten, kann man auf unterschiedlichen Wegen zu diesem gelangen. Eine Nachfrage bei den Genossenschaften lohnt sich immer. In der Regel ist aber bei Abschluss eines Mietvertrags der Eintritt in die jeweilige Genossenschaft Pflicht. Eine besonders große Auswahl an zu vermietenden Häusern findet man im Internet.

Hat man ein Haus zur Miete gefunden, sollte man sich das Haus sorgfältig anschauen und außerdem den Mietvertrag prüfen. Im Allgemeinen gelten die gleichen Bedingungen wie für eine Mietwohnung, doch stellenweise kommt es zu Abweichungen. Ein besonderes Kapitel ist der Mietkauf. Hier zahlt man Miete für ein Haus, welches einem nach einigen Jahren dann gehört. Für viele ist der Mietkauf eine gute Alternative zur Finanzierung. Die monatliche Belastung ist annähernd gleich hoch wie bei der Miete und außerdem genießt man einige Privilege, die man als Eigentümer nicht hat.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Der Beitrag ist für Kommentare geschlossen, aber Du
kannst einen Trackback auf Deiner Seite setzen.