Home

Die Mauerwerkstrockenlegung an Gebäuden…

Donnerstag, 11. November 2010 | Autor:

Eine Mauerwerkstrockenlegung ist meist ein langwieriges und vor allem kostspieliges Unterfangen. Ist die Nässe erst einmal im Mauerwerk, sind Schimmelpilze so gut wie vorprogrammiert. Bevor die Mauer trocken gelegt werden kann, muss eine umfangreiche Ursachenforschung durchgeführt werden. Die häufigsten Gründe für das Eindringen der Feuchtigkeit sind unzureichende Isolationen an den Außenseiten der Fassaden, fehlende oder defekte Drainagen, eine überdurchschnittlich starke Wasserdampfdiffusion oder durchdrückendes Grundwasser. Die Kapillarisierung des Mauerwerks sorgt dafür, dass die Nässe dann weiter aufsteigt.

Ursachenforschung vor der Mauerwerkstrockenlegung notwendig
Eine effektive Mauerwerkstrockenlegung muss auf die Ursache der Feuchtigkeit abgestimmt werden. Bei Nässe, die von Außen eindringt, wie es beispielsweise durch Spritzwasser der Fall ist, empfiehlt sich eine mechanisch vertikale Mauerwerkstrockenlegung, wobei Abdichtungsbahnen aus Bitumen oder Kunststoff angebracht werden. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass die Hausfassade bis zum Fundament abgedichtet wird.

Bei aufsteigender Nässe aus dem Grundwasser ist es schwierig, die genaue Ursache zu identifizieren. Selbst wenn man sie gefunden hat, kann man sie nicht abstellen. Aufsteigendes Grundwasser sorgt in vielen Häusern für massive Schäden. Um Grundwasser abhalten zu können, bieten sich Formen der mechanisch horizontalen Mauerwerkstrockenlegung an. Hierbei werden Feuchtigkeitssperren in das Mauerwerk eingesetzt, die ein weiteres Aufsteigen verhindern.

Auch Injektionsverfahren werden bei der Mauerwerkstrockenlegung eingesetzt. Dabei wird in die Mauer eine Injektionsmasse eingeleitet, die die Kapillaren verschließen. Dadurch entsteht eine effektive Feuchtigkeitssperre.

Mauerwerkstrockenlegung mittels elektrischer Spannung
Das Ansteigen der Feuchtigkeit lässt sich auf das physikalische Prinzip der Oberflächenspannung, die innerhalb der Kapillaren der Mauer entsteht, zurückführen. Moderne Weiterentwicklungen im Bereich der Mauerwerkstrockenlegung zielen darauf, diese Oberflächenspannung zu zerstören. Dadurch kann das Wasser wieder sinken. Dies wird durch das Anlegen elektrischer Spannungen erreicht. Das ursprüngliche Verfahren der Elektroosmose wurde mittlerweile verbessert, sodass auch signifikante Ergebnisse erreicht werden können.

Grundsätzlich ist der Einsatz einer auf Mauerwerkstrockenlegung spezialisierten Firma oder eines zertifizierten Malers anzuraten. Weiterhin sollten mehrere fachliche Meinungen eingeholt werden, da sich das Leistungsangebot und somit die Preise der Fachleute deutlich unterscheiden.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Handwerker

Der Beitrag ist für Kommentare geschlossen, aber Du
kannst einen Trackback auf Deiner Seite setzen.