Home

Schnäppchen im Baumarkt…oder lieber Markenware

Montag, 11. November 2013 | Autor:

Viele Heimwerken kennen die verlockenden Angebote die wöchentlich in den Prospekten der Baumärkten angeboten werden. Diese günstigen Angebote sind natürlich verlockend, dennoch sollte man auch als Heimwerker immer diese Angebote genau prüfen. Wenn es konkret darum geht Werkzeug für den eigenen Gebrauch zu erwerben, sollte man zwar auf den Preis achten und diesen mit anderen Preisen vergleichen, sich aber nicht auf das günstigste Produkt konzentrieren. Gerade die Deutschen sind als Heimwerker weltführend bei den Ausgaben für Produkte aus dem Baumarkt. Laut dem TÜV Rheinland sind „Die Deutschen sind „Do-it-yourself“ Weltmeister. Mit 18,4 Milliarden Euro geben sie beispielsweise doppelt so viel Geld für Baumaterial aus wie Engländer, berechnete 2010 der europäische Bauhandels-Verband“.

Die Qualität ist entscheidend

Je nachdem wie viel Geld man für das einzelne Produkt ausgeben möchte, muss man sich fragen, ob man nun lieber zu Markenprodukten tendiert, oder ob man sich nur von dem Preis lenken lässt, wenn man Handwerkszeug oder Elektrowerkzeuge erwerben möchte. Wenn man zu Markenprodukten tendiert, kann man eigentlich nicht viel falsch machen, denn die Markenhersteller setzen auf sehr hohe Sicherheits- und Qualitätsstandards. Bei Schnäppchen von unbekannten Herstellern oder auch bei No-Name Produkten muss man schon wirklich richtig vergleichen. Denn die doch teilweisen recht hohen Preisunterschiede, werden sich in die verbauten Materialien bemerkbar machen.

Bei der Auswahl der richtigen Produkte rät der TÜV daher auf die CE-Kennzeichnung ( Certified Engineering ) zu achten. Alternativ besteht auch die Möglichkeit auf dem Produkt das sog. Ü-Zeichen zu haben. Dieses Ü-Zeichen bedeutet, dass die Herstellung des Produktes durch ein unabhängige Prüforganisation überwacht wird. Und die diese kann man dann anhand dieses Zeichens erkennen.

Des Weiteren gibt es noch Umwelt-Prüfzeichen. Diese zeigen, das bei der Produktion Umweltaspekte berücksichtigt wurden und das die Hersteller die Herstellung ökologisch nachhaltig umsetzen.

Das Toxproof-Zeichen wird vom TÜV Rheinland für Produkte vergeben, die auf Schadstoffarmut geprüft wurden. Dieses Prüfzeichen wird insbesondere für Lacke, Farben und Putze vergeben. Bei Holzprodukten haben sich das PEFC-Zeichen ( Pan-European Forest Certification Council ) und das FSC-Siegel ( Forest Stewardship Council ) weltweit etabliert.
Sollte man sich also nun ein bestimmtes Gerät / Produkt interessieren, ist ein leichtes nachzusehen, ob das Produkt über dieses Qualitätssiegel verfügt.

Online Prospekte sind im Kommen

Immer mehr wird das Prospekt durch sogenannte E-Prospekte abgelöst. E-Prospekte sind einfach Onlineprospekte die so dem Kaufinteressenten die Möglichkeit geben, schnell sich einen Eindruck über die neusten Angebote des jeweiligen Anbieters zu informieren. Ohne spezielle Software sind diese am heimischen Bildschirm darzustellen. Auch andere Informationen wie die Hornbach Öffnungszeiten und der nächstgelegenen Baumarkt lassen sich so schnell herausfinden.

Tags » , «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Der Beitrag ist für Kommentare geschlossen, aber Du
kannst einen Trackback auf Deiner Seite setzen.