Home

Tapeten …mehr als nur Wände schmücken

Freitag, 11. April 2008 | Autor:

Wer sich mit dem Thema „Bauen“ beschäftigt, der muss sich nicht nur damit auseinandersetzen, ob er massiv oder in Fertigbauweise baut, sondern wenn fast alles fertig gestellt ist, auch um die Verschönerung der Innenwände. Denn wer will schon auf triste Wände schauen? Hier gibt es natürlich viele Möglichkeiten die Wände zu verkleiden, entweder mit Rauputz oder auch mit
Tapeten. Wenn man sich für Putz entscheidet und es passiert unter Umständen was, ist eine spätere Reparatur schwierig.
Denn jeder Putzer hat eine eigene Handschrift beim putzen. Sollte dann was von einem anderen Putzer ausgebessert werden, wird man selten die gleiche Struktur des Putzes wiederherstellen können. Bei >Tapeten ist das einfacher. Zwar werden
Tapeten auch nur in der Regel für zwei bis drei Jahre hergestellt, aber man kann sich ja für Notfälle ein paar Rollen in Reserve legen.

Hier ist dann nicht so ein gravierender Unterschied zu sehen, wenn mal was passieren sollte. Meist werden heutzutage Vliestapeten gekauft. Diese Tapeten lassen sich später leicht entfernen und erleichtern einem das Tapezieren bzw. auch das abreißen der Tapeten. Diese Vliestapeten erhält man auch als Kinder Tapeten. Für die Sanierung von Altbauten kommen oft Glasfasertapeten zum Einsatz, denn Glasfasertapeten sind Rißüberbückend und haben die Eigenschaft nicht aufzuquellen und sind Dimensionsstabil.

Wer sehr hochwertige Tapeten möchte, für den kommen meist nur richtige Wandbekleidungen in Frage. Diese Wandbekleidungen werden aber nicht Rollenweise verkauft, sondern nur Meterweise und man findet diese oft in Luxus Hotel oder bekannten Objekten.
Alle hier angesprochenen Fachhandelsprodukte finden Sie auf www.tapetenversand24.de schauen Sie doch einfach mal vorbei.

Durch Hinweis www.bauherrenberatung-online.de

Tags » , «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Rohbau / Selbstbau, Sanierungen

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben