Home

Was ist eine Bauzeichnung ? Für wen sind Bauzeichnungen interessant ?

Donnerstag, 1. Januar 2009 | Autor:

Die Bauzeichnung ist eine technische Zeichnung der Bauplanung, die statische Informationen für die Bauausführung durch die ausführenden Firmen visuell darstellt. Eine Bauzeichnung zeigt alle räumlichen Ausmaße und Materialien die die Firmen verwenden müssen, aber es wird nicht der zeitlichen Ablauf der Ausführung der Arbeiten dargestellt.

Die Ausführung und Gestaltung einer Bauzeichnung unterliegt den allgemeinen Vorschriften im Bauwesen. Durch diverse Normen ist neben den Planformaten z.b. auch die Verwendung verschiedener Linientypen vorgegeben, an die sich der Bauzeichner bei der Erstellung der Bauzeichnungen zu halten hat.

Die Darstellung innerhalb einer Bauzeichnung erfolgt in einem der Größe oder der Komplexheit des Bauvorhabens angepassten Massstabes. Das Bauvorhaben wird dann in Ansichten, Grundrissen, Schnitten und anderen notwendigen Details dargestellt. Hier liegt in dem Massstab der Bauzeichnung auch die Informationsdichte.

Um die verschiedenen Materialien, Bauteile oder auch Schnittflächen kennzuzeichnen, werden meist verschiedene Schraffuren verwendet. Die Bemassung der Bauteile ist ein weiterer wichtiger Punkt der zu dem Informationsinhalt einer Bauzeichnung gehört.

Der konkrete Inhalt in den Bauzeichnungen sowie seine zeichnerische Darstellung ist abhängig von der jeweiligen Planungsphase eines Bauvorhabens. In Deutschland spricht man von den verschiedenen Leistungsphasen der HOAI.

In dem Planungskopf in der rechten unteren Ecke der Bauzeichnung werden neben der Benennung des Bauvorhabens auch Zeichnungsnummer, Maßstab, Materialangaben Erstellungs- und Prüfvermerke, Angaben zur Versionsgeschichte und sowie weitere andere wichtige Informationen vermittelt.

Quelle : www.zeichenknecht.de

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Architektenleistung, Bauplanung- und vorbereitung, Sanierungen

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben