Home

Wie findet man als Bauherr die richtige Baufirma ?

Mittwoch, 12. November 2008 | Autor:

Sehr oft hört man von Bekannten oder gar Verwandten, dass sie beim Hausbau „abgezockt“ wurden. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn Baufirmen nicht so arbeiten, wie es vereinbart wurde oder aber die Baukosten auf einmal in die Höhe steigen, weil Baufirmen erhöhte Rechnungen ausschreiben oder gar Pfuscharbeiten durchgeführt haben, die im Nachhinein unter nochmaliger Berechnung durch eine andere Baufirma ausgeglichen werden müssen.

Leider ist ein solcher Vorgang heutzutage keine Ausnahme mehr. Viele Baufirmen führen Arbeiten nicht so aus, wie sie standesgemäß zu erfolgen hätten. Auf einmal sind Statik und Verkabelung nicht richtig und schon kann das Haus nicht genutzt werden.

Auch wenn hier Schadensersatzansprüche und Nachbesserungsansprüche bestehen, nimmt dies zunächst erst wieder etliche Zeit in Anspruch. Zumeist enden solche Bauvorhaben dann so, dass ein halbes Haus auf dem Grundstück steht und die Bauherren selbst mit der entsprechenden Baufirma vor Gericht sitzen, weil jede Seite sich im Recht fühlt.

Um ein solches Szenario zu vermeiden, sollte man schon vorab eine Art Vorauswahl der Baufirmen treffen. Hier sollte man ruhig einmal auf sein Bauchgefühl hören und Baufirmen, die einem nicht ganz professionell vorkommen, direkt den Weg weisen. Vor allem aber – wie bei allen anderen Dingen auch – ist Wert auf die vertragliche Absicherung zu legen. Mündliche Zusagen und Änderungen sollten immer auf dem Schriftwege festgehalten werden, um später die Zeugensuche zu vermeiden.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Bauplanung- und vorbereitung

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben