Home

Das Baulexikon…. vom Drempel zum Faschen..

Sonntag, 19. Juli 2009 | Autor:

Hier zur Erläuterung einige bauspezifische Begriffe:

* Drempel (auch Kniestock genannt): Im Allgemeinen ist hiermit das Außenmauerwerk im Dachgeschoß zwischen Oberkante Fußboden Dachgeschoß und Unterkante Deckenbekleidung des Dachstuhls (Dachbalken) gemeint. Baurechtlich richtig ist jedoch die festgelegte Höhe, welche sich aus dem Schnittpunkt der Dachaußenfläche und des Dachgeschoß-Rohfußbodens gemessen an der Außenkante der Außenwände ergibt.

* Sohlplatte: Keller- bzw. bei Bauten ohne Keller die Erdgeschoß-Stahlbetonplatte, welche den untersten Abschluß zum gewachsenen Gelände bildet.

* Gewerk: Ein Bau teilt sich in mehrere Gewerke, d.h. für jedes Gewerk ist im Normalfall ein Handwerker zuständig (z.B. Gewerk Maurerarbeiten – Maurer, Gewerk Innentüren – Tischler, Innenputz – Putzer, Dachdecker )

* Baugrenze (Bauwich): In einem Bebauungsplan wird generell durch die Baugrenze festgelegt, in welchem Bereich ein Baukörper erstellt werden darf. Diese Baugrenze darf nicht überschritten werden.

* Baulinie: Im Gegensatz zur Baugrenze gibt die Baulinie in einem Bebauungsplan eine festgelegte Linie wieder, an welcher die Gebäude bündig ausgerichtet werden müssen.

* Erschließung: Mit Erschließung ist die Erreichbarkeit des Baugrundstückes gemeint. Hierzu gehören die Zuwegungen genauso wie Hausanschlüsse (Gas, Wasser, Strom, Telefon) und Entsorgung (Schmutz- und Regenwasser)

* Faschen: Bei geputzten Außenwänden befinden sich im Bereich der Fenster- und Türöffnungen ca. 4-5cm breite Bereiche, welche glatt und meistens sogar andersfarbig gestrichen sind.

durch Hinweis von www.niedrigenergie-heizung.de

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Interessantes

Der Beitrag ist für Kommentare geschlossen, aber Du
kannst einen Trackback auf Deiner Seite setzen.