Home

Den Energieberater Lehrgang als Weiterbildungschance nutzen

Freitag, 9. März 2012 | Autor:

Unter einem Energieberater versteht man einen Fachmann welcher technische Geräte oder Immobilien energetisch begutachtet und bei Bauvorhaben oder Sanierungen mit einer Energieberatung zur Seite steht.

Von den einzelnen Kammern, wie die Ingenieurkammer, die Architektenkammer, die Handwerkskammer oder auch von Bildungseinrichtungen wie der Firma date up, werden Weiterbildungsmaßnahmen angeboten, um nach erfolgreichem Abschluss dann als Energieberater tätig sein zu können. Erst nach diesem Abschluss ist man berechtigt, die staatlich geförderten Beratungsleistungen durchzuführen und auch die entsprechenden Nachweise ausstellen zu dürfen. Solch ein Nachweis kann zum Beispiel der Energieausweis sein.

Die meisten Energieberater sind meist Fachleute aus der Baubranche welche sich im Bereich des energiesparenden Bauens weitergebildet haben.

Es gibt viele verschiedene Energieberatungen. So bieten Kommunen, Verbraucherzentralen oder auch Energieagenturen Beratungen und allgemeine Informationen zu allen Energiesparmaßnahmen an.
Ein Gebäudeenergieberater dagegen bietet eine Energieberatung vor Ort. Dabei kommt dieser in das Gebäude und weist gezielt auf Probleme und Sanierungsmöglichkeiten für dieses Gebäude hin. Daneben verfasst dieser dann einen Bericht über die verschiedenen Sanierungsvarianten und stellt auch die hierfür notwendigen Kostenrahmen auf. Ebenso kann dieser auch einen Energieausweis ausstellen.

Auch Handwerker mit einer Zusatzausbildung können Energieberatungen anbieten. Auch sie dürfen Energieausweise ausstellen und führen zudem Energiesparchecks durch.

Auch Kaminkehrer können mit einer Zusatzausbildung zum Energieberater im Handwerk werden. Diese ermitteln den jetzigen Zustand im Gebäude und stellen danach verschiedene Sanierungsvorschläge auf.

Auch von der Architektenkammer werden entsprechende Lehrgänge auf dem Gebiet klimagerechtes und energieeffizientes Bauen angeboten. Nach erfolgreichem Abschluss eines solchen Lehrganges sind die teilnehmenden Architekten dann berechtigt, Energieausweise für Wohngebäude fachgerecht auszustellen.
Ein Energieberater Lehrgang kann sowohl als berufsbegleitende Weiterbildung durchgeführt werden sowie auch als Vollzeitlehrgang.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Energie

Der Beitrag ist für Kommentare geschlossen, aber Du
kannst einen Trackback auf Deiner Seite setzen.