Home

Raumtrennung mit japanischen Shojis

Mittwoch, 16. Februar 2011 | Autor:

In Japan spielt die Ausstattung des Heims eine ausgesprochen große Rolle und jedes der Möbelstücke, zu denen auch eine Matratze zählt, ist nicht nur enorm funktionsfähig, sondern auch mit einer besonderen Historie gekoppelt. Japan ist vor allem berühmt für eine einfache und gleichwohl schöne Gestaltung und legt große Wichtigkeit auf Handarbeit und feine Einzelheiten.

Dies sieht man unter anderem an den bekannten Shojis, jene schon seit hunderten von Jahren in den Zimmern der Wohnungen und Gebäude einen festen Platz haben.

Der Bezeichnung selbst stammt aus dem Umfeld der japanischen Baukunst und steht für nichts anderes als für Trennwände, jene die Zimmer unterteilen sollen und als Sichtschutz wirken, um die Intimbereich zu sichern. Sogar in Europa werden diese fortlaufend öfter eingesetzt und dekorieren oftmals auch als Zubehör die Räume. Gerade die japanischen Shojis fallen durch die blanke und farbenprächtige Bearbeitung auf und sind vornehmlich mit aufwändigen Bildern und Symbol verziert.
Im Fachhandel, wie auch im World Wide Web, kann man den Shoji in verschiedenen Modellen in Auftrag geben. In diesem Fall differenziert man vor allem in verschiebbare, hängende und frei bewegliche Shoji. Diese werden entweder an einem speziellen Schienenstrang angebracht, um sich wie eine Schiebetür in Bewegung setzen zu lassen, oder aber bei kleineren Abmessungen, wie ein Raumteiler aufstellt. Speziell für kleine Räume werden häufig die zusammenklappbaren Varianten benützt.

Der Shoji ist im Land der aufgehenden Sonne ein wichtiges Inventar und macht aus den offenen Räumen kleine Zimmer, um mehr Privatbereich zu erzielen. Die helle Sorte des Holzes und das leichte Papier, welches bei der Produktion zum Verwendung kommt, sorgen für ein angenehm warmes Raumklima und holen ein Stück der japanischen Lebensweise sogar in die europäischen Haushalte.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Innenausbau

Der Beitrag ist für Kommentare geschlossen, aber Du
kannst einen Trackback auf Deiner Seite setzen.