Home

Ein komplettes Fertighaus selber planen… geht das ?

Mittwoch, 10. November 2010 | Autor:

Die eigene Immobilie ist eine gute Möglichkeit, wenn man sich für das Leben im Alter absichern möchte, denn so spart man nicht nur die Miete, sondern hat hier auch einen Platz für sich und die gesamte Familie. Neben den Massivhäusern sind auch die so genannten Fertighäuser sehr gefragt und erfreuen sich einer steigenden Nachfrage. Auch die Anbieter haben diesen Markt für sich entdeckt und bieten ihren Kunden eine Vielzahl von Möglichkeiten.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei einem Fertighaus um eine Immobilie, bei welcher alle einzelnen Teile geliefert werden und wie in einem Baukastensystem zusammengebaut werden müssen. Damit entfällt schwere Arbeit wie das hochziehen der Wände und schon innerhalb einer Woche kann das neue Haus stehen und man kann einziehen.

Möchte man ein solches Fertighaus planen, dann gibt es ein paar wichtige Details zu beachten, denn auch hier gilt, dass man auf eine gute Qualität achten muss und es sich als Laie empfiehlt ein Bauunternehmen mit dem Aufbau zu beauftragen. Zu der Planung gehört die Aufteilung der Räume und welche Baustoffe man sich wünscht. Schritt für Schritt entsteht so das persönliche Traumhaus zu einem guten Preise.

Auch bei einem Fertighaus kann man Spielanlagen im Garten einplanen, wenn man noch kleine Kinder im Haus haben sollte. So können diese sich in den warmen Monaten austoben und werden die Zeit im neuen Haus genauso genießen wie die Eltern.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Architektenleistung

Der Beitrag ist für Kommentare geschlossen, aber Du
kannst einen Trackback auf Deiner Seite setzen.